Deportation. Rehabilitierung

1941 nach dem Kriegsanfang mit Deutschland hat die Massendeportation der Deutschen etappenweise aus dem europäischen Teil der Sowjetunion nach Sibirien und Kasachastan angefangen. Nach Beschluß des staatlichen Verteidigungsausschusses vom 8. Oktober 1941 sollten 23.580 Menschen aus Georgien, 22.741 Menschen aus Aserbaijan und 212 Menschen aus Armenien nach Kasachstan umgesiedelt werden. Nur diejenigen Frauen, deren Ehemänner

Erster Weltkrieg. Friedensvertrag von Brest. Erklärung der Unabhängigkeit Georgiens.

Der erste Weltkrieg hat bisher eine noch nie dagewesene Mobilisierung deutschstämmiger Bevölkerung im Russischen Kaiserreich sowohl zum Militärdienst als auch zum Landsturm nach sich gezogen. Die zu dieser Zeit in Russland sowohl in der zivilen Gesellschaft als auch im Militär vorherrschende antideutsche Stimmung und Misstrauen haben dazu geführt, dass fast alle deutschstämmigen Rekruten in der